Die Historie des Dresdner Stadtteils Plauen geht zurück auf eine sehr frühe, über 800 Jahre alte Dorfsiedlung auf dem flachen Hang am östlichen Ufer der Weißeritz, wo sich der Plauensche Grund zur Elbtalweitung hin öffnet. Der Ort war schon im Mittelalter mit Flößerei, Handwerk und Gewerbe stark auf die Nutzung des kleinen Gebirgsflusses, u. a. durch mehrere Mühlen und die Wasserkraft nutzende Gewerke an seinem Ufer orientiert. Im ausgehenden 18. und 19. Jahrhundert gaben die Trinkwassergewinnung, die Anwendung der Wasserkraft, der Bergbau, die Steinbrüche und Lehmgruben/ Ziegeleien und schließlich die Anlage der Bahnlinie Dresden-Freiberg wichtige Impulse zur Industrialisierung und der verstärkten baulichen Erschließung des Gebietes und trugen dadurch zum weiteren Aufschwung als wohlhabende Gemeinde bei.

Eine bedeutende und teils sogar bis heute prägende Rolle spielte dabei die Unternehmerfamilie Bienert, die ihre Hofmühle in großem Maßstab und nach modernsten Standards ausbaute und auch die Grundversorgung der nahen Residenzstadt mit sicherstellte. So verfügte die Dorfgemeinde Plauen 1903 bei ihrer Eingemeindung in die Stadt Dresden bereits über eine fortschrittliche, städtische Infrastruktur mit Straßen, Wasserversorgung, Kanalisation, Gasbeleuchtung und Elektrizitätsnetz und über attraktive Wohnquartiere, neue Schulen und Sozialeinrichtungen.

Im Bewusstsein dieser bedeutenden Tradition und der besonderen Qualitäten unseres Stadtteils sowie mit dem Potenzial an neu erstarktem, bürgerschaftlichen Engagement im Zuge der politischen Wende von 1989 regte sich schon 1990 massiver Widerstand gegen den Verfall von Bausubstanz, städtebauliche Missstände und soziale Probleme. Am 18.11.1994 wurde von 32 Plauener Frauen und Männern der Verein "INITIATIVE PLAUEN e. V." gegründet, um die Aktivitäten zur Verbesserung der Lebensqualität in einer rechtsfähigen Form wirksamer zu bündeln und den Bemühungen um die Rettung wertvollen Baubestandes größeren Nachdruck zu verleihen. Grundanliegen war die Förderung von Heimatgefühl und Identifikation der Bürger mit Ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld, die Stärkung von basisdemokratischer Einflussnahme auf Entscheidungen zur Stadtentwicklung und die faktische Anerkennung der Bürgerinitiative als Partner der Verwaltung. (mehr im Vereinsportrait)

Die "INITIATIVE PLAUEN e. V." lädt alle Besucher dieser Internetpräsentation und Interessenten an bürgerschaftlichem Engagement für unseren Stadtteil zur aktiven Mitarbeit ein.

Wir sind dankbar für jede Anregung, die im persönlichen Gespräch mit dem Vorstand, auf den monatlichen Zusammenkünften (siehe Kontakt) oder per E-Mail bzw. postalisch vorgebracht werden können.

Insbesondere wünschen wir uns die ideenreiche Mitwirkung junger und neuer Bewohner, die an konkreten und ggf. auch befristeten Projekten interessiert sind und die Lebenssituation für alle Generationen im Stadtteil Dresden-Plauen verbessern und auch mit neuen Akzenten versehen möchten.