Wir stellen uns vor - ein Vereinsportrait

Im Bewusstsein der Tradition und der besonderen Qualitäten unseres Stadtteils sowie mit dem Potenzial an neu erstarktem, bürgerschaftlichen Engagement im Zuge der politischen Wende von 1989 regte sich schon 1990 massiver Widerstand gegen den Verfall von Bausubstanz, städtebauliche Missstände und soziale Probleme. Am 18.11.1994 wurde von 32 Plauener Frauen und Männern der Verein "INITIATIVE PLAUEN e. V." gegründet, um die Aktivitäten zur Verbesserung der Lebensqualität in einer rechtsfähigen Form wirksamer zu bündeln und den Bemühungen um die Rettung wertvollen Baubestandes größeren Nachdruck zu verleihen. Grundanliegen war die Förderung von Heimatgefühl und Identifikation der Bürger mit Ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld, die Stärkung von basisdemokratischer Einflussnahme auf Entscheidungen zur Stadtentwicklung und die faktische Anerkennung der Bürgerinitiative als Partner der Verwaltung.

Erster Erfolg gemeinsamer Bemühungen war 1994 die förmliche Festsetzung des Sanierungsgebietes Plauen mit dem Ziel städtebaulicher Erneuerung, die ihre so wichtige Fortsetzung 2005 in der Erweiterung des Fördergebietes auf den alten Dorfkern an der Hofmühlenstraße fand. Dieser Bereich war 2002 zum dritten Mal (seit 1897) von einer verheerenden Flut der Weißeritz, auch mit der Zerstörung der Altplauener Brücke, besonders betroffen. Bei der darauf folgenden Planung und Realisierung von Hochwasserschutz-, Straßen- und Brückenbaumaßnahmen hat sich der Verein intensiv und mit durchaus beachtenswertem Erfolg für stadtverträgliche, denkmalschutzgemäße und angemessen dimensionierte Lösungen eingesetzt. Die nachhaltige Entwicklung und Revitalisierung dieses Bereiches an der Weißeritz, einschließlich des Bienertareals, des Bienert-Wanderweges und des weiter auszubauenden Weißeritz-Grünzuges bis hinein in die Innenstadt bleibt eines der Hauptanliegen der Vereinsaktivitäten.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit in den vergangenen 15 Jahren waren: